Tagesablauf Baby 9 Monate, Tipps und hilfreiche Antworten

Sarah Babyschlafberaterin BABYSCHLAFBERATERIN SARAH MANN

Mit 9 Monaten durchläuft dein Baby eine wichtige Entwicklungsstufe, in der sich auch seine Schlafgewohnheiten ändern können. Häufig macht sich auch eine Schlafregression bemerkbar, die den Alltag (und die Nächte) durcheinander wirbeln können. Plötzlich gestaltet sich das Einschlafen schwierig, dein kleiner Schatz ist sehr anhänglich und es wacht viel häufiger auf als noch zuvor.

Wichtig ist, dass Babys einen passenden Tagesablauf haben, der ihnen Sicherheit in dieser Zeit gibt, in der es so viele Umstellungen gibt.

Erfahre hier alles, was du über den Schlaf im Alter von 9 Monaten wissen musst.

Tagesablauf Baby 9 Monate

Wie viel sollte ein 9 Monate altes Baby schlafen?

Auch für Babys mit 9 Monaten empfehlen die meisten Ratgeber etwa 14 Stunden Schlaf innerhalb von 24 Stunden. Dieser lässt sich in 11 bis 12 Stunden Nacht-Schlaf und 2 bis 3 Stunden Schlaf tagsüber aufteilen.

Beachte aber bitte, dass es immer Babys gibt, die mehr oder weniger Schlaf brauchen als der Durchschnitt.

Wie oft wird ein 9 Monate altes Baby nachts wach?

Babys in diesem Alter können es im Normalfall ohne Trinken durch die Nacht schaffen (ca. 9 Stunden). Viele Mamas machen jedoch die Erfahrung, dass 9 Monate alte Babys mit einer Stillmahlzeit in der Nacht oft morgens länger schlafen.

Diese kann zum Beispiel eine Traumfütterung am späten Abend sein, wenn Du selbst ins Bett gehst (22:30 bis 23 Uhr), oder eine in den frühen Morgenstunden (zwischen 4 und 5 Uhr).

Kostenloser Babyschlafkurs → Jetzt anmelden!

Was Inga zu diesem Kurs gesagt hat:

Man hört und liest ja viel über Schlaflernprogramme und Tipps zum Durch-und Einschlafen. Aber in dem Kurs erhält man jeden Tag einen Email mit einzelnen Schritten in die richtige Richtung. Trotzdem kann man alles ganz individuell auf sein Kind und die Familiensituation anpassen. Uns hat es sehr geholfen, nun endlich ein paar Std länger am Stück schlafen zu können. Auch das Einschlafen am Tag dauert max. 5 Min und Abends höchstens 30 Min. Vielen Dank für diesen Kurs!

Jetzt kostenlos! Noch heute starten...

Wie oft sollte ein 9 Monate altes Baby schlafen?

Die meisten Babys mit 9 Monaten haben ihr drittes Nickerchen schon aufgegeben (oder sind gerad dabei) und machen somit zwei Nickerchen am Tag. Diese sollten jeweils mindestens 1 Stunde lang sein (und zusammen 2-3 Stunden ergeben).

Sollte dein Baby drei Nickerchen am Tag machen und damit gut zurecht kommen – das heißt, auch der Schlaf in der Nacht ist zufriedenstellend – ist das völlig in Ordnung. Wenn Du allerdings bei drei Nickerchen Probleme mit dem Einschlafen oder Babys Nachtschlaf hast (es wacht häufig auf und ist hellwach oder wacht viel zu früh morgens auf), solltest du vielleicht auf 2 Nickerchen umstellen.

Du möchtest mehr Tipps über gute Nickerchen und einen passenden Tagesplan? Vielleicht ist unser neues eBook „Babys Tage meistern“ inklusive unserem Tagesplan-Ersteller interessant für Dich?

Wachphasen: Wie lange sollte ein 9 Monate altes Baby wach sein?

Die meisten 9 Monate alten Babys brauchen 2,5 – 4 Stunden Wachzeit zwischen den Schlafphasen.

Die Wachzeit vor dem ersten Nickerchen ist in der Regel die kürzeste des Tages. Sie beträgt normalerweise nur 2,5 bis 3 Stunden. Die längste Wachzeit liegt am Ende des Tages mit oft 3,5 bis 4 Stunden Zeit vor dem Schlafengehen.

Selten machen Babys zwei 2-Stunden-Nickerchen. Dann wird es vielleicht morgens nur ein 2-Stunden-Wachfenster haben und zudem nachts nur 10 bis 10,5 Stunden schlafen. Das ist in Ordnung, wenn es glücklich und ausgeglichen ist.

Generell sollte bei allen Nickerchen darauf geachtet werden, dass keine Übermüdung auftritt, da diese das Einschlafen deutlich erschweren kann.

Beispiel für einen Tagesablauf Baby 9 Monate

Aufwachen und Stillen/ Fläschchen: 7:00 Uhr
1. Nickerchen (nach etwa 2,5 Std Wachzeit): 9:30 – 11:00 Uhr (1,5 Stunden)
2. Nickerchen (nach etwa 3 ¼ Std Wachzeit): 14:15 – 15:45 Uhr (1,5 Stunden)
Bettgehzeitroutine: 19:00 Uhr
Bettgehzeit (nach etwa 3 ¾ Std Wachzeit): 19:30 Uhr

 

Hinweise:

  • Der Schlafbedarf variiert je nach Kind und diese Tabellen sollten demzufolge als Beispiel betrachtet werden. Wenn mal ein Nickerchen kürzer ausfällt, ist es natürlich wichtig, den Plan entsprechend anzupassen. Es geht vor allem um die Abstände zwischen den Schlafenszeiten und um den allgemeinen Schlafbedarf.
  • Viele Eltern machen gute Erfahrungen damit, das Baby nicht zum Einschlafen zu Stillen, damit keine ungewünschte Schlafassoziation entsteht, die Babylein dann auch nachts (viele Male) einfordert.

Wann sollte das letzte Nickerchen für ein 9 Monate altes Kind sein?

Die Wachzeit nach dem letzten Nickerchen sollte es etwas länger sein als die anderen Wachzeiten. Für 9 Monate alte Babys sollte man 3,5 Stunden einplanen.

Wann soll ein 9 Monate altes Baby ins Bett?

Im Normalfall kann man sagen, dass 9 Monate alte Babys zwischen 19:00 und 20:00 Uhr ins Bett gehen. Die beste Bettgehzeit für dein Baby hängt jedoch von der morgendlichen Aufstehzeit und dem Ende des letzten Nickerchens ab. Dabei ist es für manche Babys angenehmer, wenn die Bettgehzeit jeden Tag gleich bleibt. Für andere empfiehlt es sich dagegen, auf den gleichen Abstand zwischen dem Ende des zweiten Nickerchens und die Bettgehzeit zu achten.

Was ist die 9-Monats-Schlafregression?

Schlafregressionen sind vorübergehende Störungen im normalen Schlafrhythmus eines Babys. Du erkennst, dass dein Baby eine Schlafregression durchmacht, wenn es ihm schwer fällt einzuschlafen, wenn es nachts häufiger aufwacht und wenn es generell anhänglicher ist.

(Sehr wahrscheinlich hatte dein Baby schon die erste Erfahrung mit einer Schlafregression mit etwa 4 Monaten.)

Jetzt, im Alter zwischen 8 und 10 Monaten, kommt es ebenfalls häufig vor, dass Babys Schlafprobleme entwickeln. Denn erneut machen sie einen starken Entwicklungsschritt, der das Schlafverhalten in den meisten Fällen beeinflusst.

Weitere Informationen über Schlafregressionen findest Du unter „Schlafregression – Dein Baby schläft plötzlich schlecht?“.

Drei Schlaftipps für Babys 7 Monate

1. Zahnen

Durchbrechende Zähne können für Babys sehr unangenehm werden und somit auch ihren Schlaf entscheidend beeinflussen.

Mögliche Anzeichen, die auf das Zahnen hinweisen können:

  • Kauen auf der Hand oder auf anderen Gegenständen
  • generelle Unruhe
  • Sabbern
  • Weniger essen also sonst
  • Durchfall
  • verstärkter Wunsch nach Körperkontakt und Nähe
  • Fieber

Helfen kann hier ein Beißring (evtl. gekühlt), ein kalter nasser Waschlappen, Zahnungsgel oder wenn es sehr schmerzhaft ist auch mal ein leichtes Schmerzmittel.

2. Einschlafgewohnheiten

Vielleicht hatte dein Baby auch schon ganz unabhängig von irgendeiner Schlafregression Schlafprobleme.

Häufig sind hierfür Schlafassoziationen schuld. Dein Baby hat sich vielleicht daran gewöhnt, beim Trinken oder beim Wippen einzuschlafen? Auch Getragen-werden kann eine solche Assoziation sein.

Diese haben anfangs geholfen, dass sich dein Baby schneller beruhigt und schließlich einschläft, doch das Problem ist, dass es sich so sehr an diese Methode gewöhnt hat, dass es diese Einschlafassoziation nun immer beim Einschlafen – und beim Weiterschlafen nachts! – einfordert.

Aus diesem Grund habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, wenn Babys lernen, in ihrem Bettchen liegend einzuschlafen. Wichtig sind hierbei…

Lies dazu auch meinen Artikel „Baby schreit vor jedem Einschlafen? Wie Du jetzt helfen kannst!“ und nutze unseren kostenlosen Babyschlafkurs!

3. Tipps rund um Babys Tagesschlaf und Tagesplan-Ersteller

Du möchtest noch mehr Tipps rund um Tagesabläufe, Tagespläne und Nickerchen? Dann gibt es im BabySchlummerland etwas ganz Besonderes für Dich!

Erst vor kurzem habe ich mein neues eBook „Babys Tage meistern“ veröffentlicht. Darin gebe ich eine Reihe von kostbaren Tipps rund um Babys Schlaf am Tag. Zudem erhältst du damit Zugang zu unserem Tagesplan-Ersteller. Mit diesem hast du die Möglichkeit, Tagespläne, die auf dein Babys zugeschnitten sind, zu erstellen und auszudrucken. Du kannst hier das Alter deines Kindes, die Nickerchen-Anzahl und die morgendliche Aufwachzeit einstellen und bekommst den Plan dann innerhalb von Sekunden per E-Mail zugeschickt.

Schau doch mal rein… → „Babys Tage meistern“.