Baby 11 Monate Schlaf – Die BabySchlummerland-Übersicht

Sarah Babyschlafberaterin BABYSCHLAFBERATERIN SARAH MANN

Dein Baby feiert schon bald seinen ersten Geburtstag und wahrscheinlich hält es dich ganz schön auf Trab. Vielleicht wirst du schon festgestellt haben, dass sich Babys Schlafverhalten um den 11. Monate herum verändert. Vor allem eine Nickerchen-Regression kann zu einer größeren Herausforderung werden.

Um Babys Schlaf zu verbessern gibt es einiges, was du tun kannst. Erhalte in diesem Artikel – neben einem Beispiel-Tagesablauf mit Baby – Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um Babys Schlaf mit 11 Monaten.

Baby 11 Monate Schlaf

Schlafbedarf: Wie viel schlafen Babys mit 11 Monaten?

Ist dein Baby 11 Monate alt, benötigt es etwa 13 bis 14 Stunden Schlaf innerhalb von 24 Stunden. Dieser teilt sich in etwa 10,5 bis 12 Stunden Nachtschlaf und 2 bis 3 Stunden Tagesschlaf auf.

(Beachte aber bitte, dass jedes Baby verschieden ist. Es gibt also immer wieder mal Babys, die mehr oder weniger Schlaf brauchen als der Durchschnitt.)

In welchem Rhythmus schläft ein Baby mit 11 Monaten tagsüber?

Die 2 bis 3 Stunden Tagesschlaf verteilen sich bei fast allen Babys in diesem Alter auf zwei Tagesschläfchen. Jedes dieser beiden Nickerchen – vormittags und nachmittags – dauert im optimalen Fall mindestens eine Stunde.

Viele Babys tendieren mit 11 Monaten dazu, ihr zweites Nickerchen aufgeben zu wollen. Doch das ist für die meisten viel zu früh, so dass darauf (wenn möglich) nicht eingegangen werden sollte.

Durch eine zu frühe Umstellung des Schlafrhythmus können eure Abende sehr herausfordernd werden. Starke Übermüdung (und dadurch schlechte Nächte) wäre bei den meisten die Folge.

Kostenloser Babyschlafkurs → Jetzt anmelden!

Was Inga zu diesem Kurs gesagt hat:

Man hört und liest ja viel über Schlaflernprogramme und Tipps zum Durch-und Einschlafen. Aber in dem Kurs erhält man jeden Tag einen Email mit einzelnen Schritten in die richtige Richtung. Trotzdem kann man alles ganz individuell auf sein Kind und die Familiensituation anpassen. Uns hat es sehr geholfen, nun endlich ein paar Std länger am Stück schlafen zu können. Auch das Einschlafen am Tag dauert max. 5 Min und Abends höchstens 30 Min. Vielen Dank für diesen Kurs!

Jetzt kostenlos! Noch heute starten...

Tagesablauf und Wachphasen für Baby 10 Monat

Wachzeiten Baby 11 Monate

11 Monate alte Babys brauchen Wachphasen zwischen 3 und 4 Stunden zwischen den Schlafphasen.

Die Wachzeit vor dem ersten Nickerchen ist in der Regel die kürzeste des Tages. Sie beträgt normalerweise ca. 3 Stunden. Die längste Wachzeit liegt am Ende des Tages mit ca. 3,5 bis 4 Stunden vor dem Schlafengehen.

Generell sollte bei allen Nickerchen darauf geachtet werden, dass keine Übermüdung auftritt, da diese das Einschlafen deutlich erschweren kann.

Wann ist die beste Bettgehzeit für 11 Monate alte Babys?

Eine passende Bettgehzeit in diesem Alter sollte 12 – 13 Stunden nach dem Aufwachen am Morgen liegen. Wenn dein Baby zum Beispiel um 7 Uhr aufwacht, wäre eine Bettgehzeit von 19 bis 20 Uhr passend.

Bei folgenden Szenarien kann es allerdings Abweichungen von dieser Zeit geben:

  • Falls dein Baby dazu neigt, tagsüber länger als die angegebenen Durchschnittszeiten zu schlafen, wird es wahrscheinlich auch nachts weniger schlafen.
  • Falls dein Baby sich gegen sein zweites Nickerchen wehrt (was in diesem Alter häufig passieren kann), wird es dieses Nickerchen eventuell etwas nach hinten versetzen. Dadurch kann sich dann die Bettgehzeit auch etwas nach hinten verschieben.
  • Wenn Dein Baby doch mal ein Nickerchen auslassen sollte, bring es abends früher ins Bett als sonst. Oft ist es kontraproduktiv, auf die „normale“ Bettgehzeit zu warten, wenn dein Baby dafür total übermüdet ist. Übermüdung führt nicht selten zu mehrmaligem nächtlichem Aufwachen.

Generell solltest du aber darauf achten, dass 10 Stunden Nachtschlaf nicht unterschritten werden.

Beispiel für einen Tagesablauf Baby 11 Monate

Ein typischer Tagesablauf eines 11 Monate alten Babys könnte wie folgt aussehen:

(Die genauen Zeiten für Nickerchen und für die Bettgehzeit sind natürlich von Baby zu Baby verschieden. Hier dienen sie als Orientierung.)

7:00 Uhr Aufstehen
10:00 Uhr Morgenschläfchen (mind. 1 Std)
14:45 Uhr Nachmittagsschläfchen (mind. 1 Std)
19:00 Uhr Bettgehzeitroutine
19:45 Uhr Schlafen

Du möchtest mehr Tipps über gute Nickerchen und einen passenden Tagesplan? Vielleicht ist unser neues eBook „Babys Tage meistern“ inklusive persönlichem Tagesplan-Ersteller interessant für Dich?

Schlafregression Baby 11 Monate

Ist dein Baby 11 Monate alt, hast du vielleicht schon mit Schlafregressionen Bekanntschaft gemacht. Diese zeitlich begrenzten Schlafrückschritte bringen hin und wieder euren Schlafplan gehörig durcheinander.

In Schlafregressions-Phasen sind Babys generell unruhiger. Sie wachen plötzlich auf, quengeln viel, schlafen schwieriger ein und wollen am liebsten den ganzen Tag bei Mama oder Papa auf dem Arm sein.

Neben der sehr intensiven 4-Monats-Schlafregression machen die meisten Babys auch mit 8 bis 10 Monaten eine Schlafregression durch. Solltest du Anzeichen für eine Schlafregression bei deinem Baby ausmachen, kann es sein, dass es aufgrund von Entwicklungsschritten (die jedes Kind auch mal früher oder später als andere machen kann) diese Schlafregression erst jetzt erlebt.

Ansonsten beobachten viele Eltern bei ihren Babys in diesem Alter keine typischen Anzeichen für eine Schlafregression. Dies bedeutet allerdings nicht, dass es keine Schlafprobleme geben kann. Diese werden allerdings bei Babys mit 11 Monaten eher durch Wachstumsschübe und einer Nickerchen-Regression ausgelöst (gleich mehr dazu).

Mehr über Schlafregressionen und was du in diesen Zeiten machen kannst, erfährst du hier: Alles rund um Schlafregressionen.

Warum hat mein Baby (11 Monate) Schlafprobleme?

Dein Baby ist anstrengend? Es schläft sehr unruhig oder wacht nachts ständig auf? Es ist regelmäßig übermüdet, wenn du es abends ins Bett bringen möchtest?

Babys Schlaf kann mit 11 Monaten ganz schön herausfordernd sein. Die Ursachen dafür können ganz verschiedenen sein. Doch was man relativ häufig beobachten kann, ist eine sogenannte Nickerchen-Regression.

Die 11-Monats-Nickerchen-Regression

Man kann es nicht wirklich erklären, doch bei sehr vielen Babys tritt dieses Verhalten auf: Sie fangen an, gegen ein Nickerchen „anzukämpfen“. Das bedeutet, sie versuchen das zweite Tages-Nickerchen zu boykottieren.

Das Besondere an dieser Situation ist aber, dass Babys in diesem Alter in der Regel nicht dafür bereit sind, nur noch einmal pro Tag zu schlafen!

Dazu müsste es eine Wachphase von 4 bis 6 Stunden meistern können. Und das ist den meisten Kindern in diesem Alter nicht möglich (ohne zu übermüden).

Achtung!

Hinzu kommt, dass viele Eltern davon ausgehen, dass Babys Nickerchen-Weigerung ein Zeichen dafür sei, dass es nun dazu bereit ist, auf 1 Nickerchen umzustellen. Doch das ist ein Trugschluss.

Die Folge ist in diesen Fällen ein übermüdetes Baby, anstrengende Abende und unruhige Nächte, in denen Babylein viele Male aufwachen könnte.

Dagegen zeigt die Erfahrung, dass die 11-Monats-Nickerchen-Regression tatsächlich nur eine ca. 2-wöchige, vorübergehende (!) Phase ist, und die Kleinen anschließend wieder problemlos zwei lange und ruhige Schläfchen pro Tag machen.

Was in diesen Zeiten hilft?

Versuche konsequent die zwei Schläfchen beizubehalten. Verlängere die Wachzeit vor dem zweiten Nickerchen gegebenenfalls um 30 Minuten. Oder versuche mit Hilfe eines Spaziergangs deinem kleinen Schatz ein Nickerchen zu entlocken 🙂

Baby 11 Monate Schub

Wenn Babys einen größeren Entwicklungssprung machen, müssen sie diesen auch verarbeiten. Lernen Babys zu stehen, ersten Wörter zu sprechen oder die ersten Schritte zu gehen ist das (auch) für sie sehr aufregend.

Und nicht selten wirkt sich das auch auf die Nächte aus. (Wie wir Erwachsenen verarbeiten auch Babys nachts Eindrücke und Erlebnisse.)

Insofern können unruhige Nächte auch hierin begründet sein.

Ein neuer Zahn?

Die lieben Zähne können ein weiterer Grund für schlechten Schlaf sein. Zahnen ist für Babys oft nicht angenehm, manchmal sogar mit Schmerzen verbunden. Ein Beißring oder auch ein Kühlungsgel können hier helfen. Zur Not auch mal ein leichtes Schmerzmittel.

Zahnen erkennst du bei deinem Baby daran, dass es häufig sabbert, häufig (ohne erkennbaren Grund) quengelt und viel auf seiner Hand oder anderen Gegenständen herumkaut.

Mein Baby 11 Monate hat Einschlafprobleme?

Es ist nicht unüblich, dass Babys mit 11 Monaten Schwierigkeiten haben, alleine einzuschlafen. Das führt in den meisten Fällen dazu, dass Mama (oder Papa) das Einschlafen mit Stillen, auf dem Arm halten oder Schunkeln fördern.

Das ist soweit auch schön und gut, fördert aber auf der anderen Seite eine Assoziation. Das heißt, dein Baby verbindet diese Situation mit dem Einschlafen und fordert dann diese Hilfestellung regelmäßig ein.

Problematisch kann dies werden, wenn dein Baby nachts mehrere Male aufwacht und nicht allein weiterschläft. In einem Aufwachmoment spüren sie, dass sich ihre Situation im Vergleich zum Einschlafen verändert hat. Und dann fordern sie ihre Einschlafassoziation (Stillen, Tragen, Streicheln) wieder vehement ein.

Kann ein Baby 11 Monate alleine einschlafen lernen?

Dein 11 Monate altes Baby ist von seiner Entwicklung auf jeden Fall so weit, dass es lernen kann, selbstständig einzuschlafen. (Diese Fähigkeit entwickelt sich im Alter von etwa 5 bis 6 Monaten.)

Hat dein Baby gelernt, alleine einzuschlafen, kann es auch nachts viel eher alleine weiterschlafen.

Mehr dazu unter Ab wann und wie Babys alleine einschlafen lernen – Der ultimative Guide.

Kostenloser Babyschlafkurs → Jetzt anmelden!

Was andere Eltern über den Kurs berichten:

Ich bin wirklich unglaublich froh, dass ich auf den E-Mail-Kurs gestoßen bin. Ich fühlte ich mich sofort angesprochen von Sarahs Schreibweise. Authentisch, erfahren, liebevoll wird hier geholfen. Schritt für Schritt mit Verständnis und ohne Druck kommt man ans Ziel: eine stressfreiere Schlafsituation. Ich bin wirklich sehr dankbar für den Kurs und die Möglichkeit des Austauschs in der Facebookgruppe. Tausend Dank für die Hilfe, ich hab Mut und Sicherheit gefasst, die Veränderungen anzugehen und das Gefühl, wenn der Kleine jetzt schneller einschläft und sogar in seinem Bett statt auf dem Arm ist einfach unbeschreiblich. Der Kurs war für uns bahnbrechend. Ich kann ihn uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen viele Dank!   Juli

Starte auch Du den kostenlosen BabySchlummerland-Babyschlafkurs!

Wie du deinem Baby 11 Monate helfen kannst, besser zu schlafen

Falls dein Baby schlecht schläft, kann dies aus ganz unterschiedlichen Gründen so sein. Doch es gibt einige Hilfestellungen, mit denen die Kleinen (und auch wir Großen) erheblich besser durch diese Zeit kommen können.

Keine Reizüberflutung

Besonders bei der Bettgehzeit solltest Du darauf achten, dass alles sehr ruhig abläuft. Ein kühler und dunkler Raum, wenig Geräusche und Lichter, werden deinem Schatz sehr helfen, sich zu beruhigen und sich aufs Schlafen einzustellen.

Routinen

Egal ob für die Bettgehzeit, die Essensvorbereitung oder Tagesschläfchen, feste Strukturen und Routinen helfen Babys enorm, in all diesen Entwicklungsschritten und Umstellungen, Sicherheit zu gewinnen. (Mehr dazu in unserem Babyschlafkurs)

Tagesschläfchen im eigenen Bettchen

Dein Baby wird zu mehr Schlaf kommen, wenn es auch tagsüber hauptsächlich in seinem eigenen Bettchen schläft. Die Routine zum Einschlafen kann hierbei gefestigt werden und hilft demzufolge auch abends und nachts. Natürlich sind auch Schläfchen im Kinderwagen oder Maxi-Cosi in Ordnung. Allerdings sollten sie nicht unbedingt zur Gewohnheit werden.

Kuscheltier

Um Trennungsängste besser zu verarbeiten, hilft es vielen Babys, sich beim Einschlafen an ein Kuscheltier oder Schmusetuch zu gewöhnen. Das funktioniert nicht sofort, aber letztendlich kann dies nach einigen Tagen eine echte Hilfe sein.

Weitere Hilfestellungen findest du auf unserer Übersichtsseite für 5-12 Monate alte Babys.

 

Übrigens, auch unser kostenloser Babyschlafkurs oder unser Schlummerkönig-Videokurs kann Dir bei Schlafproblemen deines Babys helfen.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir einen guten Überblick über den Schlaf deines Babys gegeben. Ich wünsche euch eine gesunde Entwicklung und friedliche Schlummerschläfe.

Deine Sarah

 

Häufige Fragen

Wie viel sollte ein 11 Monate altes Baby schlafen?

Babys schlafen in diesem Alter 13 bis 14 Stunden. Davon schlafen sie 10,5 bis 12 Stunden nachts und 2 bis 3 Stunden tagsüber.

Wann sollte das letzte Nickerchen für ein 11 Monate altes Kind sein?

Zwischen dem letzten Nickerchen und dem Nachtschlaf sollten ca. 3 ¾ Stunden liegen. Das Nickerchen sollte wenn möglich mindestens eine Stunde dauern.

Wann soll ein 11 Monate altes Baby ins Bett?

Die optimale Bettgehzeit kann man am besten anhand der Aufwachzeit am Morgen berechnen. Da der Nachtschlaf etwa 10,5 bis 12 Stunden betragen sollte, sollte die Zubettgehzeit etwa 12 bis 13,5 Stunden nach dem Aufwachen liegen (je nach Länge der Tagesschläfchen und dem Zeitpunkt des letzten Nickerchens).

Wenn dein Baby zum Beispiel um 7 Uhr aufwacht, wäre eine Bettgehzeit von 19 bis 20 Uhr passend.

Wie oft wird ein 9 Monate altes Baby nachts wach?

Babys in diesem Alter können es im Normalfall ohne Trinken durch die Nacht schaffen (ca. 9 Stunden). Viele Mamas machen jedoch die Erfahrung, dass 11 Monate alte Babys mit einer nächtlichen Stillmahlzeit oft morgens länger schlafen.

Das Stillen (oder Fläschchen) kann zum Beispiel eine Traumfütterung am späten Abend sein, wenn Du selbst ins Bett gehst (22:30 bis 23 Uhr), oder eine in den frühen Morgenstunden (zwischen 4 und 5 Uhr).

Mein Baby 11 Monate wacht nachts ständig auf! Was soll ich tun?

Für das nächtliche Aufwachen kann es unterschiedliche Gründe geben. Vielleicht zahnt dein Baby oder es verarbeitet Eindrücke vom Tag.

Zudem kann es sein, dass es noch nicht gelernt hat, Schlafphasen zu überbrücken. (In diesem Fall solltest Du am alleine Einschlafen üben – siehe oben.)

Und ein weiterer häufiger Grund ist, dass der Tagesablauf nicht zu dem passt, was dein Kind eigentlich benötigt. (Vielleicht war es beim Einschlafen übermüdet.)

Folgende Beiträge könnten helfen: